So richtig hat der Winter noch nicht Einzug gehalten und es fällt mir zunehmend schwerer mich entsprechend einzukleiden. Irgendwie greift man ja doch schon zur Winterjacke, aber drunter könnte man fast auf Kleidung verzichten. Denn mit einem Pullover kommt man ziemlich schnell ins Schwitzen, also muss etwas Luftiges her, was aber irgendwie nach Winter aussieht. Denn sind wir mal ehrlich – die kalte Jahreszeit hat doch gerade modisch viel zu bieten. Endlich dürfen wir wieder die Stiefel herausholen, in denen wir unsere sommergeplagten Füße, bequem auf hohen Hacken durch die Gegend spazieren führen können. Oder der gemütliche Pullover, der auch mal ein Zusatz-leckere-Plätzchen-und-oder-Stollen-Kilo, verzeiht. Oder blickdichte Strumpfhosen, die hässliche Knie verstecken und wir endlich auch mal wieder Mini tragen können. Aber was das Wetter da im Moment so an den Tag legt, macht irgendwie wenig Lust auf das was uns bevorsteht… in ein paar Tagen ist Weihnachten, aber gefühlt müsste Ostern dran sein. Kann man nur hoffen, dass die Geschenkebringer da nicht durcheinander kommen.
Aber ich will mich natürlich nicht wirklich über das Wetter beschweren. Denn so ein verlängerter Herbst hat natürlich auch etwas für sich: Wir können den  Zwiebellook, ich mixe Sommer- mit Winterteilen, etwas länger als gewöhnlich tragen. Nachdem die Herbstfarben aber definitiv ausgesorgt haben, musste was Neues her. Ich habe für euch und natürlich auch für mich, ein Outfit zusammengestellt, in dem keiner schwitzen muss, und man dank knallenger Lederbuxe, sogar noch einen knackigen Auftritt hinlegt.

Viel Spaß beim Verweilen,
eure Junimama

IMG_3771-2
Cozy muss es sein: Zumindest wenn man den Fashionbloggern von Instagram und Co. glauben schenkt. Dort hat gerade jedes Outfit was mit Cozy zu tun – warum auch immer, es nicht einfach gemütlich sein darf, kann ich nicht sagen. Aber wenn hier was cozy ist, dann diese offene
Strickjacke. Besonders nielich sind die kleinen Herzen, von denen einige sogar mit Glitzersteinchen verziert sind.

IMG_3755-2
Ich liebe offene Strickjacken, denn sie umspielen perfekt meine große Oberweite und rücken sie nicht sosehr in den Mittelpunkt. Und darunter kann man sich ruhig trauen, ein körperbetontes Teil anzuziehen, was leicht hervorblitzt. Ich habe hier ein einfach Rippentop gewählt.

IMG_3788-2
So eine Hose habe ich mir schon gewünscht, seit Shakira, hüftwackelnd mit ihrem ersten englischsprachigem Song große Erfolge feierte. Ich hatte auch schonmal ein Hose ergattert, aber die klebte ganz schnell an der Haut fest und war binnen weniger Tage am Knie gerissen. Jetzt habe ich noch einmal einen Versuch gewagt und muss sagen, diese Hose, geschnitten wie eine Skinny-Jeans, ist echt ein absoluter Glücksgriff. Sie sitzt wie angegossen, und das obwohl ich bei der Größenwahl Sorge hatte. Die geschmolzenen Kilos konnte ich noch nicht auf neue Kleidergrößen anwenden. Ich musste also testen und bestellte höchst optimistisch eine Nummer kleiner als gewöhnlich. Der Mut hat sich gelohnt und ich besitze endlich eine schicke Lederimitat-Hose, die ich kaum noch ausziehe.

IMG_3804-2
Zur neuen Hose fehlten mir allerdings noch die passenden Schuhe. Ich habe zwar eine große Auswahl an Stiefeln, dank meiner weltbesten Schuhverkäuferin, aber hier mussten Neue (gottseidank 😉 ) her. Ich habe mich gleich in diesen halbhohen Stiefel von CafeNoir verliebt. Die kleine Schnürrung ist perfekt und macht das Outfit komplett.

IMG_3802-2
Der für mich noch gewöhnungsbedürftige hohe Absatz streckt und lässt so gleich noch einmal mehr die Pfunde purzeln.

IMG_3800-2
Heidi wäre nicht begeistert – das aufrechte ‘Laufen’ üben wir noch ein bisschen… 🙂

IMG_3756-2
Strickjacke: Molly Bracken
Hose: Vila
Stiefel: CaféNoir (gekauft im Cinderella Shop in Meissen)

Fotos: Katharina Bunk

Alle Produkte sind von mir gekauft worden.