Meine Güte, für meinen März-Rückblick wird es nun aber höchste Eisenbahn, es klopft ja sogar schon fast der Mai an. Aber wer meinen Blog verfolgt, der weiß ja sicher schon, dass es bei mir nicht immer ganz geradlinig läuft und eben manchmal auch eine Weile Stille. Das hat natürlich viel mit meiner Arbeit als Fotografin zu tun, bei der ich streckenweise (jetzt waren es Osterbilder) eben recht viel auf einmal zu tun habe. Dann kippt meine Junimama manchmal etwas hinten über. Aber nun will ich gar keine großen Entschuldigungs-Worte mehr verlieren, let’s start.

gemacht: Wie oben schon erwähnt war ich in Osterhasen-Mission unterwegs und habe als Fotografin einige süße Kinder vor meiner Kamera gehabt. Und da sich der Frühling im März bereits von seiner schönsten Seite zeigte, begann natürlich auch meine Kirschblüten-Saison schon etwas früher als sonst. Außerdem sah ich mich zum ersten Mal in meinem Leben mit der Zahnfee konfrontiert. Ich hatte bislang keine Ahnung was eigentlich deren Job ist und konnte mir wirklich in allerletzter Minute noch die entsprechenen Informationen bei euch, danke an dieser Stelle, holen.

gekauft: Nach fünf Jahren habe ich endlich mal wieder in eine neue Brille investiert. Mir gefielen schon seit einiger Zeit die neuen Modelle mit transparentem Gestell. Bei Schäfer Optik aus Dresden bin ich schließlich fündig geworden. Mehr zum Brillenmodell gibt es bald auf dem Blog.

gebloggt: Im März habe ich einige Blogposts verfasst. Den Anfang machte mein Beitrag über mein Halbmarathontraining, welcher in Kooperation mit Tchibo entstand. Hier war ich besonders stolz, dass er so gut bei euch ankam. Kein Blogpost wurde bislang soviel geliked und bei Instagram schoß ein Bild quasi durch die Decke und hat soviele Likes erhalten wie kein Bild vorher.

Im März ist aber auch mein erster Monatsrückblick online gegangen. Da die Resonanz für meine Verhältnisse gut war, bleibe ich erstmal dabei und versorge euch monatlich mit einer Zusammenfassung und kleinen Geschichten aus dem Junimama-Leben.
Mein dritter Blogbeitrag war ein Kinotipp, der mir extrem am Herzen lag. Denn der Film Lion verdient es einfach soviel Aufmerksamkeit zu kriegen, wie er nur kann. Leider waren hier die Reaktionen doch eher mau. Könnte daran liegen, dass ich keine Kinobloggerin bin, könnte aber auch sein, dass das Interesse an indischen Filmen in unseren Landen einfach zu gering ist und wir nur zu gern die Augen verschließen vor dem Elend welches es in unserer Welt gibt.

gefeiert: Bei der Kinder-Disco 🙂

gefreut: Am letzten Tag des Monats ganz besonders viel.

geshootet: Ich war natürlich wieder mit meiner lieben Isabell von Photographie – about LIFE unterwegs. Dieses Mal für ein Fashion-Shooting für Me&I.  Die Bilder werden auch demnächst verbloggt, zusammen mit einer Einladung zu einer Me&I Party, welche bei mir im Foto-Atelier stattfinden wird. Notiert euch bitte den 11. Mai. Wer Lust hat, ist herzlich eingeladen zu einer kleinen Mädelsrunde mit Prosecco und Snacks und natürlich vielen Klamotten. Ihr dürft also gespannt sein.

gelaufen: Der März war bisher mein stärkster Laufmonat, aber auch mein anstrengendster. Auf meinem Trainingsplan standen diverse Intervall-Trainings und Tempoläufe, die es einfach in sich haben.

Viel Spaß beim Verweilen,
eure Junimama